• Projekte & Cases

innogy wird E.ON – Wenn zwei Energieriesen zu einem werden

Auch wenn Unternehmensfusionen, -zusammenschlüsse und -übernahmen uns im Rahmen unserer täglichen Arbeit immer wieder beschäftigen, war die Integration von innogy in E.ON für uns doch eine ganz besondere Herausforderung. Zum einen natürlich, weil wir durch die Nähe zu innogy einen ganz persönlichen Bezug zu einem der Partner haben, zum anderen aber auch aufgrund der schieren Dimension der Aufgabe: Wenn 13 europäische Länder, circa 40 Millionen Kunden und knapp 80.000 Mitarbeiter involviert sind, erscheint der Schritt schon in Hinblick auf die Größe und Komplexität erst einmal überwältigend. Dennoch haben wir uns alle riesig über die umfassende Aufgabe mit ihren vielen Herausforderungen gefreut und haben uns mit besonderem Herzblut in die Arbeit gestürzt, um den Energiemarkt neu zu formen.

Herausforderung: eine neue Einheit bilden

Doch wie sah das genau aus? Mit dem Ziel, der größte Energieversorger Europas zu werden, begaben wir uns vor über einem Jahr auf eine intensive Reise. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von E.ON tauchten wir im Rahmen des Projektes tief in die Vielzahl der mannigfaltigen strategischen und operativen Themen ein, um die Zukunft der neuen und größeren E.ON klar zu definieren – ein langer und spannender Prozess.

Mitte September hieß es dann mit dem „Go“ für die Übernahme: Aus Theorie wird Praxis. Nun, da der große Tag gekommen ist, sind wir aufgrund unserer umfassenden Vorarbeit schon sehr nah an einer tatsächlichen neuen Einheit. Die Leistung der hoch effizienten Teams und klare strategische Entscheidungen der Führungsebene im Vorfeld über den gesamten Prozess hinweg sorgten für einen – soweit sich das schon beurteilen lässt – glatten Übergang.

All die harte Arbeit und die großartige Zusammenarbeit mit den Kollegen von E.ON haben uns dabei geholfen, das neue E.ON zu entwickeln. Nun ist die kritische Zeit gekommen, um unsere Ergebnisse auf die Probe zu stellen – etwa bei der Implementierung.

Mit Zuversicht in die (Energie-)Zukunft

Wir sind jedoch zuversichtlich, dass sich das von uns im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelte „ein Team, ein Ziel“-Modell weiter entfalten und positive Veränderungen für uns, die Mitarbeiter und Kunden mit sich bringen wird – damit Energie endlich einfach wird.

Ich fühle mich sehr privilegiert, ein Teil dieses einmaligen Prozesses zu sein und aus den damit verbundenen Erfahrungen zu lernen. In einigen Jahren werden ich und ein riesiges Team sehr stolz darauf sein, was wir erreicht haben. Dank dieses Meilensteins im Energiemarkt werden unsere Namen in die Geschichte eingehen. Ein Toast auf das neue E.ON!

Ein Artikel von

Neel Das

Ähnliche Artikel