• Einblick & interne Stories

Operational Excellence in der Praxis – wie innogy den Wandel meistert

Wieso lohnt es sich bei der Prozessoptimierung, den Kunden in den Fokus zu stellen und wie funktioniert das in der Praxis? Antworten auf diese Fragen, die gerade die meisten Unternehmen bewegen, lieferte unser Operations & Lean Practice Partner Stefan Schmidt beim diesjährigen Business Transformation & Operational Excellence World Summit (BTOES) in Orlando, Florida.

Denn wir als innogy Consulting hatten die Ehre, bei einer der größten branchenübergreifenden Versammlungen von Führungskräften aus allen Schlüsselbranchen dabei zu sein. Diskutiert wurden vor allem die wichtigsten Herausforderungen sowie Zukunftstrends im Bereich Operational Excellence – eines unserer Spezialgebiete in der Operations Practice. Ich habe Stefan im Anschluss an das Event getroffen und mich mit ihm über die Schlüsselaussagen seiner Präsentation ausgetauscht. Ein spannendes Gespräch!

Der Kunde ist König

Im Fokus von Stefans Vortrag: Die Erfahrungen unserer Operations & Lean Practice mit dem innogy und RWE Business Transformation Programme unter dem Motto „Die Energiezukunft gestalten mit Operational Excellence und systemischer Veränderung“.

Stefans Fazit: Die höchste Priorität eines jeden Unternehmens sollte es sein, den eigenen Kunden in den Mittelpunkt des Geschehens zu stellen. Erfolgreich ist seiner Ansicht nach nur, wer zum einen versteht, was sein Kunde braucht und zum anderen in der Lage ist, diese Bedürfnisse in die Tat umzusetzen. Ein Ansatz, der sich in meinen Augen ideal auf das Consulting übertragen lässt.

Wer am Markt bestehen will, muss flexibel bleiben

Auch wenn sich der Trend zu mehr Kundenfokus lange angekündigt hat, wurden einige europäische Versorgungsunternehmen von dieser Erkenntnis dennoch kalt erwischt. Dabei hat es tiefgreifende Folgen auf die Geschäftsmodelle von Energieversorgern, wenn sie nicht schnell auf Kundennachfragen und -anforderungen reagieren können. Es gilt das biologische Überlebensprinzip „survival of the fittest“: Nur wer sich am besten anpasst, überlebt.

Die innogy Lösung: Ohne Veränderung kein Fortschritt

Bestes Beispiel für eine tiefgreifende Veränderung auf Basis sich wandelnder Kundenbedürfnisse: Die Energiewende. Die Abkehr von Kohle und Atomenergie zu Gunsten Erneuerbarer Energien wurde zum sprichwörtlichen „Gamechanger“ für viele große Energieversorger. Und damit natürlich auch für innogy und RWE.

Als eines der größten europäischen Energieunternehmen waren auch innogy und RWE dazu gezwungen, sich den neuen Herausforderungen zu stellen und einen tiefgreifenden Wandel zu durchlaufen. Eine spannende Aufgabe, der wir uns bei innogy Consulting gerne angenommen haben und ein Projekt, das mich auch persönlich begeistert hat. Und das war nicht immer einfach: Wir haben gemeinsam mit innogy und RWE turbulente Zeiten durchlebt und einige drastische Veränderungen gewagt. Doch am Ende hat es sich gelohnt. innogy und RWE haben die Veränderungen im europäischen Energiesektor nicht nur überlebt, sondern sind so stark wie nie.

Wie das gelungen ist? Durch den Übergang von einem traditionellen, vollintegrierten Versorger hin zu einem vielseitigen und innovativen Unternehmen, das sich auf Kundenbedürfnisse, Operational Excellence und Lean Principles fokussiert. Und am wichtigsten: Durch einen neuen Führungsstil, der Mitarbeiter dazu befähigt, bessere Entscheidungen für morgen zu treffen und akzeptiert, dass es in unserem Job nur eine Konstante gibt: die Veränderung.

Die perfekte Symbiose: Operational Excellence trifft auf Change Management

Ein weiterer Lösungsansatz bestand in der Gründung eines Programms, das die faktenbasierten Bereiche Operational Excellence und Lean Philosophien mit dem eher wahrnehmungsgeprägten Change Management vereint. Um es vereinfacht auszudrücken: „New Way of Working“ oder kurz NWoW. Dieser Ansatz hilft, sowohl das eigene Team als auch die gesamte Organisation auf einem tieferen Level zu verstehen und stets über Unternehmensaktivitäten im Bilde zu sein.

Die Umsetzung hat sich schon jetzt bewährt: innogy und RWE konnten ihr Geschäft in Europa weiter ankurbeln und die Marktführerschaft gegenüber der starken Konkurrenz behaupten – und sind jetzt sogar noch effektiver.

Höher, schneller, weiter – die nächste Herausforderung wartet schon

Nach dieser langen, aber erfolgreichen Umbruchphase könnte man meinen, die innogy-Mitarbeiter und wir bei innogy Consulting hätten erst einmal genug von Veränderungen. Doch das Gegenteil ist der Fall: Wir sehen gespannt der größten Fusion von Energieunternehmen in Europa entgegen, was ernsthafte Auswirkungen auf den Energiemarkt zur Folge haben könnte. Hier beweist sich wieder Stefans Prophezeiung: „Die einzige Konstante ist die Veränderung“.

Wir bei innogy und innogy Consulting sind davon überzeugt, dass wir auch diese Neuerung mit Bravour meistern werden. Unsere Erfahrungen aus der Vergangenheit haben gezeigt: Wir wissen, wie man Veränderungen angeht und Herausforderungen in Chancen umwandelt. Daher sage ich: „Bring it on!“

Weiterempfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing

Ein Artikel von

Indrani Kaliyan Senior Consultant Operations
Ihre berufliche Zukunft bei innogy Consulting Sie möchten Ihre Karriere auch mit einem Consulting Job in der Energiewirtschaft starten? Erfahren Sie mehr über die Perspektiven für Berufserfahrene bei innogy Consulting.
Aktuelle Stellenangebote Sie möchten wie Indrani Kaliyan spannende Projekte selbst mitgestalten? Finden Sie in unseren Stellenangeboten für Berufserfahrene Ihren passenden Berufseinstieg.

Ähnliche Artikel