zurück
zurück

Zukunftsvision Energiemarkt Tschechien 2050

Entwickeln einer technologiebasierten Marktstudie auf Basis eines detaillierten Modells der Energiewirtschaft und benachbarter Sektoren.

zurück
  • Projekterfahrungen

Aufgabe

In Zeiten des Umbruches der globalen Energielandschaft hat uns unser Klient, ein führender Energieversorger aus Tschechien, damit beauftragt, valide Prognosen über die Entwicklung des tschechischen Energiemarkts bis 2050 zu erstellen.

Wird E-Mobilität der Durchbruch gelingen und wenn ja, wann? Wird Compressed Natural Gas (CNG) der neue große Faktor in der Mobilität (und für wie lange)? Wie wird sich der Heizungssektor entwickeln – sowohl im Bereich Fernwärme als auch bei der individuellen Wärmeversorgung? Wie wird sich der Stromerzeugungsmix zukünftig zusammensetzen, und was passiert mit dem Bereich Photovoltaik, mit dem es bisher im Land eher schlechte Erfahrungen gab? All diesen Fragen haben wir uns im Rahmen der Analyse gewidmet und auch aufgezeigt, auf welche Fragen keine Prognose-Methodik Antworten geben kann und was erst die Zeit zeigen wird.

Strategie

Einer Prognose über einen solch weit in der Zukunft liegenden Zeitpunkt wohnen immer Unsicherheiten inne. Um diesen bestmöglich zu begegnen, haben wir zunächst die relevanten Inputfaktoren analysiert, die den für den Klienten relevantesten Output am signifikantesten beeinflussen würden.
Auf dieser Basis haben wir anschließend unterschiedliche Szenarien entwickelt und eine entsprechende Modelllandschaft aufgebaut. Diese umfasst eine Vielzahl der unterschiedlichen relevanten Themenfelder – von einem PLEXOS-Modell für den Stromgroßhandelsmarkt bis hin zu spezifischen maßgeschneiderten Modellen zur Zukunft der Mobilität, der „SMART everything“-Transformation, der PV-Entwicklung, Batterieanwendungen und anderen relevanten Faktoren.
Im letzten Schritt haben wir die Zusammenhänge dieser Modelle anhand von Technologie- und Kraftstoffpreissensibilität, detaillierten Daten zum tschechischen Gebäudebestand, aufgeschlüsselt auch nach Region und Art der existierenden Heizung, und realen Daten zu Stromerzeugungs- und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen für das ganze Land untersucht.

Umsetzung

Bei der Untersuchung haben wir uns auf die Auswirkungen auf folgende Bereiche konzentriert:

  • Großstädte
  • Abgelegene Dörfer ohne Anschluss an das Gasnetz
  • Orte mit derzeit entkoppelten KWK-Fernwärmenetzen
  • Die Fahrzeugflotte Tschechiens

Für diese haben wir Implikationen für „no regret“-Optionen, sichere Wetten, Unsicherheiten, relevante Faktoren und Triggerpunkte, die mit Vorsicht zu betrachten sind, abgeleitet und Szenarien identifiziert, die die größte wirtschaftliche Bedrohung für unseren Klienten darstellen würden.

Im Rahmen von Pre Mortem-Sessions haben wir dann „Blind Spots“ identifiziert und Szenarien sowie Sensitivitäten weiterentwickelt, um ein umfassendes Manuskript für die Strategieabteilung des Klienten zu erstellen, das dieser in Zukunft nutzen und stetig aktualisieren kann.

Ergebnisse

Im Rahmen unserer Analyse konnten wir auch verschiedene Potentiale für die weitere Geschäftsentwicklung identifizierten. Aufgrund soliderer Datensätze konnten zudem Investitionsentscheidungen optimiert und Wege in ein nachhaltigeres – jedoch nicht teureres – Energiesystem aufgezeigt werden.

Gleichzeitig ist es innogy Consulting gelungen, erstmals die Aspekte konvergierender Industriezweige des zukünftigen Energiesystems zu integrieren, indem wir etwa die Auswirkungen von E-Mobilität auf den Einzel- und Großhandelsmarkt und umgekehrt aufgezeigt haben. Dabei haben wir die Fähigkeit entwickelt, solche Systeme in großem Maßstab vollständig zu verstehen. Das ermöglicht es uns, unser Know-how auch auf andere Regionen zu übertragen – wie etwa unser Projekt zur integrierten Energiestrategie für die Stadt Dubai zeigt.

 

Weiterempfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing

Weitere Cases